Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Vertragsschluss
Verträge der Kunden kommen mit dem jeweiligen Seminar-Veranstalter zustande, der dem Kunden vor Buchung mitgeteilt wird. Verträge kommen, soweit nicht etwas anderes vereinbart ist, zustande, wenn der Kunde auf die Anmeldung eine mündliche oder schriftliche Anmeldebestätigung, oder eine Anmeldebestätigung in Textform erhalten hat.

2. Geld-zurück-Garantie
Für die Nichtraucherkurse bietet der Veranstalter eine „Geld-zurück-Garantie“ an. Die Bedingungen hierzu sind dem Seminarteilnehmer bekannt, er anerkennt sie durch die Buchung des Kurses. Wichtig ist vor allem ein pünktliches Erscheinen zu allen Kursterminen.

3. Begrenzte Teilnehmerzahlen
Die Teilnehmerzahlen sind bei den Veranstaltungen begrenzt. Eine Reservierung der Teilnehmerplätze erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungseingänge. Anmeldeschluss ist jeweils fünf Tage vor Veranstaltungsbeginn.

4. Zahlungsbedingungen
Die Teilnahmegebühr ist mit Anmeldung fällig. Bitte überweisen Sie diese Gebühr vor Veranstaltungsbeginn direkt auf das Konto das Ihnen bei der Anmeldung mitgeteilt wird. Ist zu erwarten, dass eine Überweisung nicht mehr vor Veranstaltungsbeginn dem Veranstalter gutgeschrieben werden kann, so können Sie nur dann zum Besuch der Veranstaltung zugelassen werden, wenn Sie einen Zahlungsnachweis der Bank mitbringen. In der Teilnahmegebühr ist die gesetzliche Mehrwertsteuer bereits enthalten.

5. Stornogebühr
Falls Sie verhindert sind, den gebuchten Kurs zu besuchen, sind Sie verpflichtet, Ihre Teilnahme unverzüglich abzusagen. Eine Absage bis fünf Tage vor Veranstaltungsbeginn ist kostenfrei, bei einer späteren Abmeldung ist eine Stornogebühr in Höhe von 50% der Seminargebühr zur Zahlung fällig. Bei Nichterscheinen des Anmelders ohne vorherige Absage ist die Teilnahmegebühr in voller Höhe fällig.

6. Terminänderung
Der Veranstalter hat das Recht, das Seminar abzusagen oder zeitlich zu verlegen, wenn durch unvorhergesehene Ereignisse (z.B. Krankheit des Trainers) eine Durchführung unmöglich ist. Bereits geleistete Zahlungen werden in diesem Falle umgehend zurückerstattet, bei Wunsch jedoch ein Alternativtermin angeboten, wobei im Falle der Teilnahme an diesem Termin die bereits gezahlte Seminargebühr verrechnet wird. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

7. Haftungsbeschränkung
1. Hat der Veranstalter aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen für einen Schaden einzustehen, der leicht fahrlässig verursacht wurde, so haftet der Veranstalter beschränkt wie folgt:
Die Haftung besteht nur bei Verletzung vertragswesentlicher Pflichten und ist auf den bei Vertragsabschluss vorhersehbaren typischen Schaden begrenzt. Diese Beschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Soweit der Schaden durch eine vom Kunden für den betreffenden Schadenfall abgeschlossenen Versicherung (ausgenommen Summenversicherung) gedeckt ist, haftet der Veranstalter nur für etwaige damit verbundene Nachteile des Käufers, wie etwa höhere Versicherungsprämien oder Zinsnachteile bis zur Schadensregulierung durch die Versicherung. Das Gleiche gilt für Schäden, die durch einen Mangel der Vertragsleistung verursacht werden.

2. Unabhängig von einem Verschulden des Verkäufers bleibt eine etwaige Haftung des Veranstalters bei arglistigem Verschweigen des Mangels, aus der Übernahme einer Garantie oder eines Beschaffungsrisikos und nach dem Produkthaftungsgesetz unberührt.

3. Ausgeschlossen ist die persönliche Haftung der gesetzlichen Vertreter, Erfüllungsgehilfen und Betriebsangehörigen des Verkäufers für von ihnen durch leichte Fahrlässigkeit verursachte Schäden.

8. Schlussbestimmungen
Bei Kursbuchungen findet, bei Kursen in der Schweiz, Schweizer Recht Anwendung.

9. Gerichtsstand
Als Gerichtsstand gilt der Sitz des Veranstalters als vereinbart.

Aktualisiert ( Montag, den 01. September 2008 um 18:01 Uhr )