Machen Nikotin-Ersatzprodukte wie E-Zigaretten, E-Liquids, Nikotin-Pflaster, Nikotin-Kaugummis etc. Sinn?

Auch diese Frage kommt oft. Macht es Sinn vor dem Rauchstopp auf ein anderes nikotinhaltiges Produkt umzusteigen wie eine elektronische Zigarette (mit Nikotin), E-Liquids, Nikotin-Pflaster, Nikotin-Kaugummis, Snus, Schnupftabak, Nikotin-Spray und so weiter.

Unsere ganz einfache Antwort dazu: NEIN. Die Frage ist natürlich, was ist Ihr Ziel? Und auch hier möchten wir wieder den grossen Unterschied aufzeigen. Aus der herkömmlichen Sicht, also der Sicht der Willenskraft-Methode (ich möchte gerne, darf/sollte aber nicht mehr), mag es nach einer Lösung aussehen. Das Problem ist, dass Sie damit bei einem Rauchstopp den Teufel mit dem Beelzebub austreiben. Erstens halten Sie die Nikotin-Abhängigkeit aufrecht (und die ist ja eines der Hauptprobleme beim Rauchstopp) und zweitens signalisieren Sie Ihrem Unterbewusstsein nach wie vor, dass es beim Rauchstopp einen grossen Verlust gibt, der kompensiert werden muss. Sie lösen also das Problem weder auf der körperlichen noch auf der mentalen Ebene. Sie denken jetzt, aber ich kenne Menschen, die damit einen Rauchstopp erfolgreich durchgezogen haben. Dazu können wir nur sagen: Hut ab und ein Riesenkompliment. Denn wer einen erfolgreichen Rauchstopp hinter sich hat, obwohl er die Nikotinabhängigkeit noch künstlich aufrecht erhalten hat und seinem Unterbewusstsein immer noch einen Verlust signalisiert hat, verdient unseren grössten Respekt. Das ist wirklich eine gewaltige Leistung. Aber ehrlich gesagt, es wäre viel einfacher und wahrscheinlich auch günstiger gegangen. Trotzdem, Hauptsache Ziel erreicht.

Denn wenn diese Produkte alles das halten würden was sie versprechen in Bezug auf einen einfacheren Rauchstopp, dann hätten wir nicht immer wieder Kursteilnehmer die von der elektronischen Zigarette, E-Liquids, Nikotin-Pflaster, Nikotin-Kaugummis, Snus, Schnupftabak, Nikotin-Spray oder was auch immer nicht mehr loskommen. Denn es geht darum beim Rauchstopp die Abhängigkeit loszuwerden und nicht durch etwas Anderes zu ersetzen.

Oder anders gesagt: Abhängigkeit ist eine Sucht und Sucht ist eine Krankheit. Müssen Sie eine Krankheit wirklich ersetzen? Oder können Sie nicht einfach froh und dankbar sein diese Krankheit loszuwerden? Was macht mehr Sinn für Sie?

 

vertical_3d_cover_version-kopie
Hier erhalten Sie exklusiv unseren kostenlosen Ratgeber!